So bekommt man Strom

Strom in SpanienStrom gehört wohl zu den wichtigsten Installationen in einer Wohnung. Damit es mit der Stromanmeldung auch klappt habe ich Euch hier die wichtigsten Punkte zusammen geschrieben. Durch die Liberalisierung des Strommarktes kann man in Zukunft sicherlich auch mit dem Wechsel des Stomanbieters sparen.

Bildquelle: TSchon / Istockphotos

Um die Liberalisierung des Strommarktes so reibungslos wie möglich zu gestalten wurde von der spanischen Regierung Einheitstarif, bzw. bindender Maximalpreis geschaffen. Diese Einheitstarif, TUR – „Tarifa de Último Recurso“ wird vom spanischen Wirtschaftsministerium (Ministerio de Industria, Turismo y Comercio) reguliert. Der TUR kann als maximaler Preis für den freien Markt gesehen werden. Es kann davon ausgegangen werden, dass die alternativen Tarife in der Zukunft günstiger sein werden. Die Energieanbieter am freien Markt werben momentan vor allem mit Komi-Paketen (Strom+Gas) welche allerdings nur geringfügig günstiger sind als der TUR für Gas und Strom.

Stromtarife

Jeder Haushalt, welcher zum 1.7.2009 nicht ausdrücklich den Anbieter wechselte, wurde automatisch in diesen Tarif transferiert. Der TUR ist mit einer maximalen Stromgrenze von 10kW verbunden. Wird mehr Strom benötigt so muss ein passender Tarif bei einem Anbieter gesucht werden. In aller Regel sind 10kW für Haushalte jedoch vollkommen ausreichend.

Neben der Einführung des TUR wurde auch ein günstigerer Sozial-Tarif („Tarifa Social“) für einkommensschwache Haushalte angekündigt. Die genauen Bedingungen sind jedoch noch nicht bekannt. Der Stromverbrauch wird jedoch auf maximal 3kW reduziert sein. Kritiker erwarten ein kompliziertes Antragsverfahren und längere Wartezeiten (mehrere Monate).

Strompreis

Im Gegensatz zu Deutschland ist der Strom in Spanien immer noch verhältnismäßig günstig. Während in Deutschland der Endverbraucher im Jahr 2009 für eine Kilowattstunde (Kwh) ca. 20 cent bezahlt, so lag der spanische TUR bei der Einführung am 1. Juli 2009 mit 13,9 cent deutlich darunter (die Mehrwertsteuer jeweils eingeschlossen).

Stromanschluss beantragen

Seit dem 1. Juli 2009 hat man die Qual der Wahl bei der Auswahl des Stromanbieters. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich den Strom vom lokalen Stromnetzbetreiber zu kaufen. Dieser verfügt meistens über ein Netz von Servicetechnikern in der entsprechenden Region. Später kann man den Anbieter immer noch wechseln. Gut zu wissen ist, dass im spanischen Volksmund wird der Stromanschluss „Luz“ – Licht(anschluss) genannt wird.

Es gibt drei Möglichkeiten den Stromanschluss zu beantragen:

  1. In einer Niederlassung des Stromanbieters
  2. Auf der Webseite des Stromanbieters
  3. Über die telefonische Hotline

Eigenheim

Soll das neue Eigenheim mit Strom versorgt werden, so kann man Glück oder Pech haben.

Glück: Der letzte Eigentümer hat den Stromanschluss noch nicht abgemeldet.

Hier ist nur eine Ummeldung des Anschlusses auf den neuen Eigentümer notwendig. Dies sollte kostenlos und innerhalb kurzer Zeit (wenige Tage) realisierbar sein. Die großen Energieversorger bieten ein Online Portal an, in welchem wahlweise, der alte oder der neue Eigentümer bequem die Daten von zu Hause aktualisieren kann.

Pech: Es handelt sich um eine Neuwohnung oder der letzte Eigentümer hat den Strom abgemeldet und damit stillgelegt.

Zur (Re)aktivierung werden folgende Dokumente benötigt:

  1. “CIE – „Certificado de Instalaciones Eléctricas“. Die elektrische Verkablung Ihrer Immobilie muss durch die einen Elektroinstallateur abgenommen werden. Die Überprüfung und Ausstellung des Zertifikats kostet zwischen 300€ – 500€.

Tipp: Fordern Sie dieses Dokument vom Vorbesitzer oder dem Bauunternehmen ein! Falls diese nicht vorhanden sind, kann man die entstehenden Kosten in die Preisverhandung mit aufnehmen.

  1. “Documento de Primera Ocupación”. Dieses Dokument wird vom kommunalen Bauamt ausgestellt. Es bestätigt dass das Bauunternehmen die Richtlinien für Planung & Bau, Sicherheit und Gesundheit eingehalten hat. Mit diesem Zertifikat wird die Wohnung als, für Menschen bewohnbar freigegeben. Dieses Zertifikat muss Ihnen das Bauunternehmen spätestens bei der Schlüsselübergabe überreicht haben.

Mietwohnung

In Mietwohnung ist fast immer ein aktiver Stromanschluss vorhanden. Es ist nicht notwendig den Vertrag auf Ihren Namen umzuschreiben. Vielen Anbietern genügt die Abänderung der Bankverbindung. Ausschlaggebend ist in Spanien die Kontonummer. Der Name des Kontoinhabers spielt in der Regel keine Rolle. Der Vermieter sollte sich um die Abänderung der Daten kümmern.

Die erste Rechnung

In der Regel werden die Stromkosten monatlich oder zweimonatlich vom Stromversorger per Einzugsermächtigung vom Konto abgebucht. Spätestens hier wird ein spanisches Konto benötigt! In der Praxis hat es sich bewährt, hin und wieder den Wert des Stromzählers mit der Rechnung zu vergleichen.

Stromausfälle

Leider kommt es bis heute, vor allem in den südlichen Teilen Spaniens noch zu gelegentlichen Stromausfällen. Mögliche Gründe sind Gewitter, Unwetter (z.B. Überschwemmungen in der Provinz Alicante und Valencia) oder einfach die Überlastung der zu schwachen Leitungen im Sommer durch die Klimaanlagen. Die Stromausfälle bewegen sich zwischen wenigen Sekunden und mehreren Stunden.

Spezifikation

In Spanien beträgt die Netzspannung 220 Volt bei 50Hz. Alle Geräte aus Deutschland lassen sich problemlos in Spanien betreiben. Die Steckdosen entsprechen den Deutschen.

11 comments to So bekommt man Strom

  • Peter

    Ich lebe auf teneriffa und möchte für ein grosses haus mit 150 wohnungen den stromanbieter wechseln welcher ist für teneriffa der günstigste

    • Nadine

      Hallo Peter,

      du lebst auf Teneriffa. Sehr toll. Vielleicht kannst du mir helfen. Ich würde gerne für eine kurze Zeit im Ausland arbeiten. Um meinen Chef auch davon überzeugen zu können überlege ich ein Praktium bei einem spanischen Stromversorger zu machen. Kannst du mir bitte sagen welche Firmen es auf Teneriffa oder den anderen Kanarischen Inseln gibt?

      Vielen Dank.
      Nadine

  • Jürgen

    ich suche einen preiswerderen stromanbirter alz Ibetrolla
    wer ist günstiger

  • Hallo,
    über die Internetseite http://www.cne.es kann ein Preisvergleich durchgeführt werden.

  • Jascha

    Hey schonmal super Tipps! Bin aus allen Wolken gefallen weil hier mtl. Rechnungen über ca 100€ kamen (bei einer 30m2 und für mich alleine). Die “lectura actual estimada” ist also fast 3 mal so hoch ausgefallen wie real. Man sollte also definitiv die Stromrechnungen genau überprüfen und dann einfach bei der Hotline anrufen und den aktuellen Wert durchgeben.

    Abgesehen davon braucht man nicht unbedingt ein spanisches Konto. Man kann auch per “Barcode” auf der Rechnung bezahlen 😉

    • Hallo alle zusammen.Ich weiß nicht warum es mit der Endesa nicht mehr klappt.Bis zum Dez.2014 bekam ich mine Stromrechnungen immer nach D per Post,da ich nur sporadisch wegen Krankheit auf der Insel bin.Doch dieses Jahr kam keine einzige Rechnung nach Deutschland auch nicht an die mallorc.Anschrift.Im April kam ich her und eine nette Frau rief bei der Hotline an,denn mein spanisch ist nicht so gut.Ihr wurde gesagt die Rechnungen würden nach D gesandt.Komisch bis jetzt /Juli keine einzige.Sie ließ im April die bisherigen Rechnungen von 2015 per Mail senden u.druckte sie mir auch aus.So konnte ich sie bezahlen.Jetzt bin ich wieder kurz hier.Jeder sagt was anderes.Wer ist in ähnlicher Situation und bekommt o.bekam die Rechungen auch alle 2 Mon.nach D.Ich bekam auch keine Nachricht von der Endesa,dass es sich etwas ändern würde.Wer weiß Bescheid.Ich will ja auch keinen Ärger.LG Anacaona

  • susanne

    Der Strom mag günstig sein, aber 24€ Grundgebühr monatlich sind der Hammer! In Deutschland zahlte ich 5€ per Monat. Oder was bedeutet: potencia factura…welche als 5,75x Monatstage x 0,13449 ZUSÄTZLICH berechnet wird. L.G. Susanne

  • Bärbel

    Hallo, auch ich habe extreme Probleme mit der Endesa auf Mallorca. Bekomme auch keine Rechnungen. Es werden Schätzungen vorgenommen und von meinem Konto abgebucht, dann erhält man nach Monaten eine reale Abrechnung und dieser Betrag wird dann auch noch abgebucht, ohne das die Schätzungsbeträge verrechnet werden. Wenn man bei Endesa anruft erhält man die Antwort, dass alles in Ordnung ist und das man sich ” Online ” anmelden muss. Leider funktioniert diese ” Online-Anmeldung ” nicht. Habe jetzt sogar die ersten Rechnungsabbuchungen zurückgeholt. Mal sehen was jetzt passiert. Kennt sich jemand mit den ” Online-Anmeldungen ” aus? Meine NIF-Nr. wird nicht angenommen.

  • Hier ein meiner Meinung nach interessanter Artikel zum Thema:

    mallorcazeitung.es/behoerden/2014/05/01/stundlich-neue-stromtarife/31177.html

  • Klaus Ritscher

    Guten Tag !
    Ich bezahle zur Zeit 0,254 € für das Kw , gibt es einen günstigeren Anbieter ?
    m.f.G.RITSCHER

    • tom

      Lebe 12 Jahre bereits in Spanien. Anfangs Iberdrola….viel zu teuer (,2548 je Kwh)…seit 3 Jahren nun bei edp (in Portugal der Hauptanbieter) und zahle nunmehr 0,1855 je KWh
      Rechnung total einfach. Abbuchung erst 4 Wochen nach Ablesung. Ablesung alle 2 Monate. Specialbonus, wenn hoeherer Verbrauch..z.B. August/September durch viel AC….2% zusaetzlich. Kein Wirrwahr bei der Rechnung wie bei Iberdrola. Total einfach..Verbrauch Prozente, VAT …Gesamtsumme ENDE
      kann ich nur empfehlen.
      Un Saludoo
      Tom

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>