Tauchen in Spanien – Wissenswertes & Empfehlungen

 Seit über vier Jahren tauche ich nun regelmäßig an den verschiedenen Küsten Spaniens. Am Anfang war ich sehr skeptisch, da ich von Thailand, der Karibik und dem Roten Meer sehr verwöhnt war. Doch Spanien hat mich überzeugt. In Spanien gibt es ein paar (gesetzliche) Besonderheiten die Du kennen solltest.

Meine Perle: Islas Hormigas (Murcia)

Erst letztes Wochenende war ich wieder mit Freunden in Murcia tauchen. Inzwischen hat sich Cabo de Palos, in der Nähe von Cartagena zu meinem Favoriten entwickelt. Das Naturschutzgebiet der Islas Hormigas beherbergt die Arten- und Fischreichsten Tauchplätze an der spanischen Mittelmeerküste. Am häufigsten zu sehen gibt es

  • Barracudas (sp.: Barracuda)
  • Tunfische (sp.: Atun)
  • Moränen (sp.: Morena)
  • Doraden (sp.: Dorarda)
  • Tintenfische (sp.: Pulpo)
  • große Zackenbarsche (sp.: Mero)
  • Krebse (sp.: Cangrejos)
  • Langusten (sp.: Langostas)
  • und eine Menge anderer Kleinfische

manchmal auch:

  • Mondfisch (sp.: pez de luna)
  • Rochen (sp.: raya)

wenn Du auf den Kanarischen Inseln tauchst sieht Du mit etwas Glück auch:

  • Schildkröten (sp.: tortuga)
  • Engelhaie (sp.: tiburon)
  • Mantarochen (sp.: raya manta)

Bunte Unterwasserwelt - Islas Hormigas


Die Sicht liegt in der Regel (abhängig vom Wind) zwischen 15m – 30m. Von Juni bis Mitte Oktober ist das Mittelmeer angenehm warm (23 – 26°C), so daß ein 3-5mm Neopren Anzug vollkommen ausreicht. Mit weiterem Zubehör (Neoprenmütze, 7mm Anzug oder eine Halb- / Trockenanzug) kann man im Mittelmeer jedoch auch im Winter tauchen gehen.

Solltest Du Lust haben die Islas Hormigas zu betauchen, dann empfehle ich Dir die gleichnamige Tauchschule Islas Hormigas. Die Divemaster sind sehr erfahren, kennen die Tauchreviere in-und-auswendig. Mit etwas Glück nehmen Sie Dich auch mal zum Naranjito mit, einem alten Lastschiff, das mit samt der Ladung (Orangen) vor der Küste gesunken ist. Maximale Tauchtiefe ca. 40m.

Tauchversicherung

In Spanien ist das Hobby und Berufliche Tauchen gesetzlich geregelt. Unter anderem ist eine Tauchversicherung vorgeschrieben. Ich habe dies bisher in keinem anderen Land gesehen, aber in Spanien ist sie wirklich Pflicht. Ohne Versicherung – kein Tauchen. Zum Glück kann eine solche Versicherung in fast jedem Tauchshop add-hoc mit sofortigem Versicherungsschutz gekauft werden. Kostenpunkt 10…40€ je nach Versicherungsdauer (1 Woche… 1 Jahr).

Tauchen Islas Hormigas

Jagender Barracuda Schwarm

Ausweis

Seit Mitte 2011 wird von der spanischen Wasserwacht die eindeutige Identifikation von Tauchern verlangt. Deshalb muss auf dem Boot ein gültiger Lichtbildausweis (DNI, Perso, Reisepass) mitgeführt werden. Deshalb vergiss nicht einen entsprechenden Ausweis mitzubringen. Die Tauchschule kümmert sich in der Regel um den Rest.

PADI, CMAS, ACUC & Co.

Ich habe gehört, daß es in wenigen Ländern Schwierigkeiten mit der Anerkennung von PADI oder CMAS Tauchlizenzen geben soll. In Spanien ist dies kein Problem. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß mein PADI Tauchschein überall problemlos akzeptiert wurde.

Leihausrüstung

In meinem Freundeskreis bin ich der einzige der bis auf Maske und Schnorchel kein eigenes Equipment besitzt. Alle meine Freunde haben ihre eigenen Neoprenanzüge, BCDs und sogar eigenes Blei. Geschmacksache! Jedenfalls gibt es in den Tauchschulen Leihgeräte (Neoprens, BCDs, etc.) in allen gängigen Größen (XS…XXXL). Solltest Du eine Sondergröße benötigen so empfehle ich Dir im Zweifelsfall einen kurzen Anruf im Tauchcenter.

Und Du?

Warst Du schon einmal in Spanien Tauchen? Hast Du Fragen oder kannst Du ein Tauchrevier besonders empfehlen? Dann hinterlasse doch einen Kommentar!

Barracudas - Islas Hormigas

3 comments to Tauchen in Spanien – Wissenswertes & Empfehlungen

  • Heinz Grabner

    Naturschutzgebiet Islas Hormigas – das Tauchparadies an der Costa Calida.

    Durch Zufall haben wir Deine Seite entdeckt und uns sehr gefreut dies zu lesen !

    Wir haben eine Ferienvermietung am Mar Menor und hatten im letzten Jahr das erste Mal im Sommer Taucher aus Spanien bei uns.
    Die haben uns auch gesagt: Islas Hormigas ist das Tauchparadies und die Tauchschule super.

    Sie haben uns auch gleich Prospekte der Tauchschule mitgebracht und uns ihre tollen Unterwasser-Aufnahmen gezeigt.
    Man kann dort sogar zu Schiffswracks runter tauchen … und das Wasser sei angenehm warm …

    Doch leider konnten wir bisher keine Taucher aus dem deutschsprachigen Raum hier bei uns an der sonnigen und warmen Küste als Gäste begrüßen, da dies noch ein Geheimtipp ist.

    Es würde uns freuen in Zukunft mehr deutschsprachige Taucher als Gäste bei uns zu begrüßen !

    Mit lieben Grüßen
    Familie Grabner

  • Alex

    Wir fahren dieses Jahr auch nach Spanien zum Tauchen, dass sind beeindruckende Bilder. Ich kann es kaum erwarten 🙂

  • rodriguez

    Hi ich würde gerne tauchen lernen und habe damit überhaupt keine Erfahrung. Meine Fragen sind folgende ? Wie kann ich das tauchen in spanien lernen ? Bzw an wen muss ich mich wenden? Wie lange dauert sowas in der Regel ? Und mit welchen Kosten muss man min. rechnen ?

    Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar

    Gruß
    Rodriguez

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>