Abzocke: Abo-Falle Bahncard

Beruflich bedingt habe ich die letzten 12 Monate in Deutschland verbracht und dabei eine Menge Ärger erlebt. Da es den Umfang von einem Blogpost bei weitem überschreitet, mache ich eine Serie daraus. Beginnen wir mit der Deutschen Bahn und der Abo-Falle Bahncard!

 

 

Als Fan von öffentlichen Verkehrsmitteln habe ich nach meiner Rückkehr sofort eine Bahncard 25 beschafft. Allerdings kam sie nicht wirklich oft zum Einsatz da das Bayern-Ticket meist doch günstiger war. Letzte Woche war ich um so mehr überrascht, als eine neue Bahncard im Briefkasten lag.  Eine kurze Recherche ergab, daß es sich bei der Bahncard immer um ein Abo handelt, welches 6 Wochen vor Laufzeitende gekündigt werden muss. Liegt die neue Bahncard erst einmal im Briefkasten gibt es kein zurück mehr. In einem kurzen Telefonat mit der Bahncard Hotline wurde mir dies bestätigt.

Beim Kauf der Bahncard war mir das jedenfalls nicht bewusst. Ja liebe Rechtsanwälte, das steht sicher irgendwo in den AGBs oder im kleingedruckten. Allerdings komme ich mir schlicht verarscht vor. Vielen hundert andere Kunden geht es ähnlich. Ein kurzes stöbern im Internet zum Thema “Bahncard kündigen” bezeugt meinen Frust.

Warum muss ein renommiertes Unternehmen wie die Deutsche Bahn auf so fieße Mittel wie Abo-Fallen zurückgreifen? Es ist mir immer wieder ein Rätsel warum Firmen eine zwanghaft Kunden durch eine Fussfessel (“Abo-Falle”) binden wollen.

Liebe Manager der Deutschen Bahn, warum versucht Ihr es nicht mal mit einer transparenten Preisgestaltung, attraktiven Angeboten und zuverlässigen Leistungen? Zufriedene Kunden laufen nämlich nicht weg!

Ich freue mich derweil auf die baldige Einführung von Buslinien zwischen Deutschen Großstädten. Damit bekommt die Bahn endlich mal ordentliche Konkurrenz. Vielleicht hilft das, mal ein wenig über Kundenzufriedenheit und eine kundenfreundlichere Politik nachzudenken.

7 comments to Abzocke: Abo-Falle Bahncard

  • Nike

    Salut,

    das ist natürlich eine ärgerliche Erfahrung und ich verstehe die Wut ganz gut. Auf der anderen Seite steht das mit der Verlängerung aber nicht irgendwo im Kleingedruckten, sondern recht deutlich in den Konditionen unter “Geltungsdauer”. Klar könnte man das deutlicher machen – aber wirklich versteckt ist es auch nicht.

    Die Hoffnung auf bessere Kundenpolitik und insbesondere Preisgestaltung teile ich allerdings uneingeschränkt. 🙂

    Alles Gute
    Nike

  • Mike

    Die Abzocke besteht darin, dass man überhaupt so ein automatisch sich verlängerndes Abo eingeht, wenn man sich eine Bahncard kauft. Das sind verbrecherisch unseriöse Methoden!

  • Suter

    Hat jemand Erfahung mit der spanischen POST, vorallem wenn wir in einem Haus wohnen wo kein Postbote hin “will”? Ein Postfach ist ja sehr teuer und informiert wird man dazu auch nicht, wenn dann mal etwas in Fach sein sollte. Dies bedeutet regelmässige “unnötige” Besuche zum Postfach in der Hoffnung, dass etwas drin sein könnte.

    Die Frage kommt auch was mit Paketen geschieht, welche vom EU Raum verschickt werden sollten (Mallorca).

    Vielen Dank,

  • Meckerer

    Die span. Post ist undurchschaubar und folgt ihren eigenen Gesetzen oder sowas ähnlichem. Momentan, und das seit Jahren, nennt sie sich “Organismo Autonomo Correos” womit man sagen will, daß es keine staatliche Einrichtung mehr ist. Privatisiert ist sie aber auch (noch) nicht, und dafür daß es erst gar nicht soweit kommt sorgen die zu allem entschlossenen Gewerkschaften. Wer oder was ist also Correos? Ganz klar: ein fliegendes Unterwasser-Kettenfahrzeug ohne Fahrer. Korrespondenz wird nicht überallhin ausgetragen – wäre ja auch noch schöner. Jede Poststelle verfügt über eine Karte, auf der der Zustellungsbereich eingetragen ist. Danach zu fragen ist nicht immer erfolgreich – wozu auch, denn normalerweise intressiert das niemanden, also ist sie auch “gerade nicht da”.
    Erklärt wird dies und vieles andere mit einer Inschrift im Ankunftsbereich des inzwischen geschlossenen Terminals 1 des Alicantiner Flughafens: ” Was man sieht ist der sichtbare Teil des Unsichtbaren”. Viva España!

  • Dr. Doof

    Keine Abzocke,

    einfach nur Lesen lernen. Auf dem Flyer!!
    Kündigung der Bahncard im Abbo. Unter diesem Punkt steht alles.

    Ich kaufe die BC 25 Probe jedes Jahr und erhalte den Flyer auch immer mit ausgehändigt.

  • Daniel Israel

    Hallo,
    Ich bin selbst auch in Abo Falle in Dortmund geraten und haben mich noch weiter abgezockt. Uns war ich habe normale Dauer Monats Karte kaufen, kein Abo da ich von vornherein wüsste das ich es nur für 8 Monaten brauche. Am Schalter Gab er mein Monats Karte die , ganz normale preis auch.Ich habe kein Post bekommen mit groß Buchstaben oder Klein Gedruckte
    Dann nach zehn Monaten wo ich das Karte abgegeben habe sagte der am Schalter, O.K wird ab nächste Monat nicht mehr gebucht. Jedoch sehe ich in mein Konto noch mal 115 € Abgebucht würde ( Monats Karten Preis 80,- €) ich habe es natürlich zurück buchen lassen und wollte wissen was da los ist, aber es war keine für mein Nummer zuständig , die haben mich zu VKU geschickt. Dann zu bahn stelle kamen, dann wieder zu Dortmund , Auch Telefonisch habe ich nummern bekommen wo ich keine zuständige erreicht habe.
    Jedoch ich habe entschieden ein Brief zu schreiben, Der Brief würde ignoriert, und ich bekam Rechnung mit Mahnung. nach noch ein Brief habe ich dann, Einschreibe Brief gesendet endlich hatte ich Antwort aber, nicht das ich haben wollte nur wie hoch ich dem verschulde.
    Dann war ich bei „ Verbraucher Zentrale“ aber die dürfen nicht mehr mit der Bahn Arbeiten sondern
    eine „Schlichtungsstelle Nahverkehr „ und die haben eigentlich nichts gemacht außer mein Brief an dem und deren Antwort an mich vermittelt. Und die Können mir auch nicht sagen womit die Preise zusammen setzt, sondern die raten mir ein Anwalt zu nehmen.
    Mein Letzte Mahnung ist 178,-€ ( was mal 113,- € war) und ein normale Monats Karte wäre 80,- €
    Also der Nächste Bahn Mitarbeiter, der mich Anspricht werde ich Anschreien und beschimpfen, Ich weiß kein weg Mehr. Alles Verbrecher, Idioten. Dreck Fresser.

  • Petra

    Ich kann mich dem nur anschließen. Bin selbst gerade in die Abo Falle getappt. Eine ganz miese Abzocke. Ich hatte die Probe BahnCard bei der Onlinebuchung gleich mitgebucht. Auf der Online Rechnung stand mit keiner Silber dass es sich um ein Abo handelt. Habe die Sache schon an die Verbraucher Beratung gegeben. Man kann es nicht fassen dass ein so renommiertes Unternehmen es überhaupt nötig hat zu solchen Methoden zu greifen. Ich selbst arbeite bei einer Zeitung und habe diesbezüglich in der nächsten Woche einen Thermin mit einem unserer Redakteure. Mal schauen wie sich die leidige Angelegenheit in der Öffentlichkeit macht.

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>