Auslandskrankenversicherung

AuslandskrankenversicherungImmer wieder habe ich in den letzten drei Jahren jede Menge, vor allem junge Menschen getroffen die in Spanien ohne Krankenversicherung unterwegs waren. Dabei gibt ist es prinzipell gar nicht mal so teuer sich einen passenden Schutz zu besorgen.

 

Sofern Du einen Wohnsitz in Deutschland hast ist wohl die einfachste Art Dir eine Auslandskrankenversicherung zuzulegen. Diese gibt es zum Beispiel bei Mawista.com für Dauerurlauber oder Beruflich tätige für bis zu fünf Jahre und deckt das nötigste ab. Viele Banken und Versicherungen bieten oft Ähnliches für deutlich weniger Geld – Problem ist hier oft die begrenzte Laufzeit. Deshalb vor Abschluss immer auf die maximalen Tage im Ausland schauen. 

Solltest Du in Deutschland keinen Wohnsitz mehr haben, dann gibt es die Möglichkeit Dich in Spanien eine private Krankenversicherung zu besorgen oder Dich bei der gesetzlichen Krankenkasse anzumelden.

Bevor wir über die Leistungen zu sprechen kommen, seien hier als großer Vorteil des Spanischen Sozialsystems die niedrigen Kosten für die Arbeitnehmer erwähnt. Meine Kollegen, welche in der Seguridad Social (Gesetzliche Krankenkasse) versichert sind zahlen nicht mehr als 50€ monatlich.

In Spanien gibt es nur eine große, staatliche Krankenkasse – die Seguriad Social. Jeder (legale) Arbeitnehmernehmer hat das Recht auf Krankenversicherung. Sobald Du die “Tarjeta Sanitaria (SIP)” hast, darfst Du Dir beim örtlichen Hausarzt Deine Wehwehchen untersuchen lassen… Allerdings auch erstmal nur dort!
Sowohl die privaten als auch die gesetzliche Krankenversicherung(en) haben Rahmenverträge mit Ärzten womit Dir der Hausarzt fest zugeteilt wird. Außer in Notfällen oder auf Reisen musst Du immer erst vom Hausarzt untersuchen lassen. Bei Bedarf wirst Du an einen Facharzt überwiesen, das kann allerdings dauern.

Private Versicherungen haben in Spanien den großen Vorteil, dass Du schneller an Termine beim Hausarzt und / oder Spezialisten kommst. In der Regel werden noch zusätzliche Leistungen übernommen, allerdings bei weitem nicht mit dem Umfang in Deutschland.

Darunter fallen zum Beispiel die Kosten für Zahnersatz. Beim Zahnarzt habe ich die letzten Jahre immer in Cash die Rechnungen beglichen. Ich kann mich nicht daran erinnern jemals mehr als 100€ bei meinem Zahnarzt bezahlt zu haben. Dabei war letztes mal sogar ein 3D-Röntgenbild und einen ausführliche Prophylaxe dabei.

Wie und ob Du Dich am Schluss krankenversicherst sei Dir überlassen. Allerdings gibt es in Spanien sowohl mit der gesetzlichen als auch der privaten Krankenversicherung günstige Möglichkeiten medizinischen Schutz zu erhalten. Der gesetzliche Schutz umfasst zwar nicht die (Zusatz)Leistungen einer dt. Versicherung, man ist jedoch gegen das Schlimmste abgesichert!

54 comments to Auslandskrankenversicherung

  • Karl-Heinz

    Die meisten Kommentare sind schon älter daher mal ein Hinweis. Man braucht wenn man in Deutschland zB. AOK versichert ist oder in der gesetzlichen Versicherung ist keine weitere Spanische Versicherung mehr! Ein EU Vertrag regelt diese Dinge ich bin in Deutschland versichert und bleibe es auch obwohl ich nun 5 Jahr in Spanien Navarra lebe. Also ruhig mal in Deutschland bei der Krankenversicherung nachfragen.

    MfG

  • Sina

    Wie versichert man sich am besten wenn man in Spanien lebt und bei heimaturlaub in Deutschland ( nicht mehr gemeldet) einen Notfall hat?

    Besten Dank für Hinweise,,

    • Tobias

      Hi Sina, wenn Du in Spanien gesetzlich versichert bist, kannst mit der Europäischen Versicherungskarte auch in DL zum Arzt gehen.

  • Christina

    hallo , ich werde in kürze nach teneriffa gehen , lebe noch in ägypten , wo ich alle medis selbst gekauft habe , weil preiswert und ohne rezept erhältlich .
    bin jetzt bei BDAE versichert , die mir aber keine medikamente bezahlen , die ja zwar günstig in spanien sind , aber die menge machts und vieles gibts auch nicht ohne rezept ….
    der haken ist , dass ich diabetes habe und insulin brauche , keiner will mich deswegen nehmen !

    ich bin rentnerin , 65 ,gibt es eine kv in spanien , die diabetes mitversichert , zu – normalen preisen ?

    DANKE !

    • Sigi aus Bayern

      Ich lebe seit 3,5 Jahren auf Fuerte. Habe schwere Diabetes.

      Das kostet alleine schon monatlich 200 Euro an Insulin, wobei ich für alle Medikamente insgesamt nur einen Höchstbetrag von 18 Euro pro Monat selbst zahlen muss.

      Ich kam mit meinem deutschen Krankenschein und einem Formular E….sowieso hier an, meldete mich dann der Spanischen Gesetzlichen an und bekam von denen auch eine Tarjeta.

      Wenn ich mal wieder in Deutschland auf Urlaub bin oder zurückziehe, lege ich meine deutsche Karte beim Arzt vor. Kein Thema. Nach wie vor zahle ich meinen monatlichen KK-Beitrag an meine Deutsche Gesetzliche Krankenkasse.

      Meine Antwort passt zwar nicht ganz zur obigen Frage, aber wegen der Diabetes hab ich das dann doch hier reingestellt.

      Gruß nach Deutschland

  • Anke

    Wir möchten auf Teneriffa leben, sind aber noch nicht Rentner und werden wohl auch nicht arbeiten (müssen), da wir finanziell klarkommen.

    Nun sagte mir die gesetzliche Krankenkasse in Deutschland (wir sind beide freiwillig in der gesetzl. KV versichert), dass wir im Fall einer Rückkehr nach Deutschland nur wieder in die gesetzliche Krankenkasse zurück können, wenn wir in Spanien auch in die gesetzliche (Seguridad Social) eingezahlt haben.

    Da wir aber ja nicht arbeiten werden – weder selbständig, noch angestellt – werden wir nicht automatisch Beiträge zahlen. Geht das auch freiwillig?

    Wenn wir nach Deutschland zurück kämen, wäre hier ohne Einzahlung in die Seguridad Social nur die Privatversicherung möglich, die im Alter ja leider unbezahlbar ist.

    Vielen Dank vorab für eine Antwort.

    Anke

    • Christin

      Hallo Anke.
      Ich weiß das alles hier ist schone eine Weile her, aber genau Deine Fragestellung habe ich auch. Konntest Du dafür eine Lösung erreichen? Ich würde auch gerne freiwillig in die Seguridad Social einzahlen. Irgendwo habe ich gelesen, dass es anscheinend Leute gibt, die das erwiken konnten und rund 110 € monatlich einzahlen.
      Über eine Antwort – natürlich auch von jemand anderem – würde ich mich sehr freuen.
      DANKE

    • Harry Buttersooner

      Falls das Problem noch nicht gelöst ist: bei der AOK kann man sich auch privat versichern!

    • Sigi aus Bayern

      Wenn Ihr in der gesetzlichen deutschen KK drin seid, dann bleibt Ihr auch dort drin.

      In Deutschland abmelden und in Spanien nicht anmelden, das funktioniert nicht.

      Also: Immer schön in Deutschland weiterzahlen, dann teilt ihr der deutschen KK eure neue Anschrift mit und alles ist gut.

      Ich war auch freiwillig in der Gesetzlichen drin und bin’s auch jetzt noch.

  • Ries Trudj

    Bitte nur Deutsche Antwort suche in Teneriffa eine Staatl. Kranken-Kasse möchte gerne wisse ob ich als gesunde Rentnerin mit 8o Jahren noch reinkomme? (Renteneinkommen 2`000.-Mt.) & was es im Mt. kostet? auch Umfall oder pflegefall? verbl. mit freundl. grüssen, T. Ries

  • Ich bin Schweizerin Gesund 8o Jahr alt geworden im Oktober
    wenn ich in Spanien leben würde und meine K.Kasse in der Schweiz kündige wie kann ich mich für Doktor besuch, Spital Aufenthalt oder als Pflegefall in Span optimal versichern? Bitte um baldige Antwort und verbleibe mit freundl. Grüssen ein gutes Neues-Jahr wünscht T. Ries Tel. [Anmerkung: TelefonNr wurde vom Admin gelöscht]

  • HJ Freund

    Soweit ich beabsichtige, nach Spanien (La Palma) auszuwandern (Rentenempfänger), wäre es für mich hilfreich zu erfahren, wie hoch die Basis-Kosten der gesetzl. Krankenkasse in Spanien sind bzw. in welcher Höhe (prozentual nach dem Einkommen etc.) sie berechnet werden. Möglicherweise gibt es Hinweise auf eine entspr. span. Website. Bin für jede INFO und jeden Tipp dankbar.
    HJF

    • Sigi aus Bayern

      Habe weiter oben schon was zum Thema geschrieben.
      Kurz gefasst: Bleibe bei deiner deutschen Versicherung, behalte deine Versicherungskarte, lasse dir von deiner Kasse das Formular E106 aushändigen und melde dich mit dem hier in Spanien bei der gesetzlichen Kasse an.
      Dort gibts dann eine Tarjeta (ähnlich der deutschen Gesundheitskarte) und mit der hast du die gleiche ärztliche Behandlung wie jeder Spanier.

  • Damerow, Ingrid

    Guten Tag, meine Nichte ist seit 1.09.2016 in Spanien berufstätig (Minijob). Bisher war sie über das Jobcenter bei einer Betriebskrankenkasse pflichtversichert. Bei ihrem geringen Einkommen ist die Frage, ob Sie sich bei der spanischen Seguridad Social versichern sollte. Laut Auskunft der BKK müßte sie sich freiwillig weiterversichern, wenn sie nicht über den Arbeitgeber in Spanien versichert ist. Bei einem Einkommen von € 350,00/Mo wäre ich dankbar, wenn Sie mir eine günstige Alternative nennen könnten.
    Mit Dank im voraus und freundlichen Grumß
    I. Damerow

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>